Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Sitemap|Webmail

Startseite FSU

TransModel

Model Driven Architecture Transformation von Modellen zur Erstellung von Software

Projektinhalt

Zur Erstellung von komplexer Software ist eine Modellierung auf abstrakter Ebene nahezu unabdingbar. Das (vervollständigte) Modell bildet später die Grundlage für eine Informationstechnische Umsetzung. Dabei haben sich im Laufe der letzten Jahre verschiedene Ansätze entwickelt, welche die Nutzung solcher Modelle weiter in den Vordergrund setzen.

 

Ziel des Forschungsprojektes ist die Entwicklung einer prototypischen Generator-Plattform, die formale Modellbeschreibungen ineinander konsistent transformiert. Austauschbare, generische Generatoren steuern den Transformationsprozess. Dieser Ansatz beschleunigt den Softwareentwicklungsprozess durch stäkere Betonung der langlebigeren und technologie-unabhägigeren Modelle (Modellebene). Die technologie-abhägigen Faktoren werden in die Architekturebene (Generatoren) ausgelagert, d.h. erarbeitete Löungen für wiederkehrende Probleme (z.B. Muster) werden durch Generatoren beschrieben. Damit wird ein weiterer Aspekt der Softwaretechnik, die Wiederverwendung, auf einer neuen Ebene in die Entwicklung einbezogen.

 

In Zukunft ist eine Zusammenarbeit mit lokal ansässigen Unternehmen in Planung, um die Konzepte in der Praxis zu vertiefen und zu evaluieren.

 

Projektteilnehmer

<< Tracy-ProNav   unired (Ausgründung) >>